“Delicacy”

Werke für Barockviola vom 18. Jh.
Nadine Henrichs mit Hille Perl u.a.

Im 18. Jahrhundert war die Bratsche kein Soloinstrument. Im Laufe seiner Geschichte hat das Instrument verschiedenen Namen und unterschiedliche Größen erhalten, mal Alt, mal Tenor, mal Viola, Violetta. Als natürliche Mittelstimme im Ensemble – ein Part, der bei Jean-Baptiste Lully oft nicht einmal ausgeschrieben wurde. So hatte die Bratsche es nicht leicht als Solistin hervorzutreten, es wurde barockes Repertoire von anderen Instrumenten adaptiert. So geschieht es auch hier.

Nadine Henrichs, geboren 1984, studierte an der Musikhochschule Münster bei Martin Dehning, im Anschluss historische Aufführungspraxis an der „Hochschule der Künste“ Bremen bei Thomas Albert. Sie war bereits Mitglied im European Union Baroque Orchestra und zu Gast bei verschiedenen Ensembles wie Concerto Köln oder dem Freiburger Barockorchester. Ihr Wunsch ist es mit dieser Aufnahme die Barockbratsche aus ihrem belächelten Nischendasein empor zu heben.

Nadine Henrichs - Barockviola
Hille Perl – Viola da Gamba
Péter Braczi – Barockvioline
Michael Behringer – Cembalo
Annekatrin Beller – Barockcello